Jörg Schmalian

Jörg Schmalian

  • Karlsruher Institut für Technologie
    Postfach 6980
    D-76128 Karlsruhe

Lebenslauf   und   Publikationen

Jörg Schmalian hat 1993 an der Freien Universität Berlin promoviert. Er hat mehr als 200 wissenschaftliche Artikel in der Peer-Review-Literatur veröffentlicht und mehr als 250 eingeladene Vorträge auf internationalen Konferenzen gehalten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist er Leiter des Instituts für Theorie der kondensierten Materie (TKM). Seine Forschungsgruppe  am TKM arbeitet an stark korrelierten Elektronensystemen und komplexer Quantenmaterie. Außerdem ist er Leiter der Abteilung Theorie der Quantenmaterialien am Institut für Quantenmaterialien und -technologien (IQMT) des KIT. Bevor er 2011 nach Karlsruhe kam, war Schmalian ordentlicher Professor an der Iowa State University und Senior Scientist am Department of Energy Ames Laboratory. Jörg Schmalian ist Mitglied in einer Reihe von internationalen Beiräten, hat zahlreiche internationale Konferenzen, Workshops und Sommerschulen mitorganisiert und wurde mit mehreren Auszeichnungen geehrt, darunter ein Fellowship der American Physical Society. Er ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.

 

Publikationsliste auf Google Scholar

Forschung

Dr. Schmalians Forschungsinteresse gilt der Untersuchung von stark korrelierten quantenmechanischen Vielteilchensystemen. Er und sein Forschungsteam entwickeln Theorien für Quantenmaterialien mit neuartigen elektrischen, optischen oder magnetischen Eigenschaften. Mit seinen Mitarbeitern hat er die kürzlich beobachtete Elektronenhydrodynamik in Graphen vorhergesagt und die Theorie der nematischen Ordnung und Fluktuationen in eisenbasierten Materialien  vorangetrieben. Unter Verwendung quantenfeldtheoretischer Ansätze zur statistischen Mechanik und Vielteilchentheorie arbeitet er an Phänomenen wie unkonventioneller Supraleitung, Quantenphasenübergängen, hydrodynamischem Transport, Nanoelektronik, Magnetismus, ungeordneten Systemen und Nichtgleichgewichtsdynamik.

Siehe auch die Webseite der Arbeitsgruppe stark korrelierte Elektronensysteme